Gelber Sternjasmin, Trachelospermum asiaticum

Du suchst eine pflegeleichte, robuste, dauerblühende und betörend duftende Pflanze, die mit der Vielzahl ihrer Blüten bewundernde Blicke auf sich zieht? Hier ist sie: Trachelospermum asiaticum, der Gelbe Sternjasmin, auch Japanischer Sternjasmin genannt. Aus Asien kommt dieser Traum eines jeden Liebhabers besonderer Duftpflanzen. Kältetolerant bis etwa -15° C, damit bestens als Kübelpflanze auf Terrassen und … Weiterlesen

Weiterlesen

Mexikanischer Flammenwein, Senecio confusus, Pseudogynoxys

Aus tropischen Regionen hat vor Jahren der reich und dauerblühende Mexikanische Flammenwein zu uns gefunden. Seither begeistert er mit seiner wahrlich lang andauernden, leuchtend orangeroten Blütenfülle von Juni bis September. Ursprünglich in Mittel- und Süd- Amerika beheimatet, hat der Flammenwein Freunde und Liebhaber in aller Welt gefunden. Der unermüdliche Dauerblüher kann hierzulande als imposante und … Weiterlesen

Weiterlesen

Afrikanische Schmucklilie, Agapanthus

Ursprünglich stammt sie aus Südafrika und war schon vor mehreren hundert Jahren bei den europäischen Königen und Fürsten in deren feudalen Barockgärten zu finden. Agapanthus Pflanzen sind einfach in der Kultur und können sehr alt werden. Die Schmucklilien, auch ‚Liebesblume‘ genannt, präsentieren ihre prächtigen Blüten in blau oder weiss auf bis zu 100 cm hohen Stielen … Weiterlesen

Weiterlesen

Der Granatapfel, Punica granatum, stammt ursprünglich aus Asien

Im Habitus gut verzweigt, als Busch, Stämmchen oder auch Baum erzogen, gehört der laubabwerfende Granatapfelbaum (Punica ganatum) zu den Weiderichgewächsen (Lythraceae), ursprünglich aus Asien stammend. Die heutige Verbreitung erstreckt sich vorwiegend über den gesamten Mittelmeerraum, wobei die Beliebtheit dieser reich blühenden und natürlich auch fruchtenden Pflanzenart weltweit stetig zunimmt. Das Blattwerk des Granatapfels ist im … Weiterlesen

Weiterlesen

Weißkopfmimose, Leucaena leucocephala

Sie beginnt gerade, ihre filigran gestalteten Blütenköpfchen zu entfalten. Nahezu reinweiße, kugelrunde Bällchen erstrecken sich über saftig dunkelgrünem Blattwerk empor. Unsere Südamerikanerin weiss, wie sie die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Derzeit locken die fast leuchtend erscheinenden Blütenköpfchen erste Blicke, welche dann weiter über das sehr sorgsam und gleichmäßig angeordnete Blattwerk streifen.

Weiterlesen

Die Zwergpalme aus Europa

Dies ist eine der wenigen Palmenarten, deren ursprüngliche Heimat sich bei uns in Europa befindet, im zentralen Mittelmeerraum. Europäische Zwergpalme (Chamaerops humilis) lautet ihr Name, sie wächst zumeist mehrstämmig, daher buschartig heran und erreicht nur selten Wuchshöhen von über 5 Metern, was für Palmen wahrlich zwergenhafte Ausmaße sind. Als getopfte Kübelpflanze werden jedoch selbst diese … Weiterlesen

Weiterlesen

Der Elefantenfuß aus den Savannen Mittelamerikas

Betrachtet man die Pflanze, wird einem schnell auffallen, wie diese zu ihrem Namen gekommen sein mag. Ein dicker sukkulenter Stamm, welcher in Form und Farbe an einen Elefantenfuß erinnert, ist im Substrat verankert, er verjüngt sich in Richtung seines Vegetationszentrums und bildet aus diesem heraus schmales, sattgrünes, mit zunehmendem Alter bis weit über einen Meter … Weiterlesen

Weiterlesen

Indische Seifenbeere aus den warmen Klimaten Asiens

Die ursprüngliche Heimat dieser sehr interessanten Pflanzenart befindet sich in den tropischen und subtropischen Regionen Asien, von Afghanistan über China und Myanmar bis Japan. Die Indische Seifenbeere (Sapindus saponaria), auch Waschnussbaum oder Seifenbaum genannt, erreicht in seinen heimatlichen Gefilden Wuchshöhen von bis zu 25 Metern, sowie ein Alter von etwa 80 Jahren.

Weiterlesen

Goldgelbe Blütenwolken aus Südamerika

Einen wunderschönen, unaufhörlich und sehr reich goldgelb blühenden Kübelbewohner für mitteleuropäische Regionen stellt der aus Südamerika stammende Gewürzstrauch (Senna corymbosa, früher Cassia corymbosa), auch Gewürzrinde oder Kerzenstrauch genannt, dar. Seine lockeren Blütenwolken zeigen sich bereits ab den ersten Sommerwochen und werden unaufhörlich, bei ausreichender Nährstoff- und Wasserversorgung, bis weit in den Oktober hinein fortlaufend neu … Weiterlesen

Weiterlesen