Dein Shop für seltene Samen und Pflanzen. Exotische Sämereien, Chilisamen, Kräutersamen und Tomatensamen. Saatgut Raritäten aus aller Welt, Kübelpflanzen ... fesaja®

Exotische Samen und Pflanzen - Fesaja

 

Dein Shop für Pflanzensamen, Saatgut Raritäten, Sämereien aus aller Welt, Kübelpflanzen

Fesaja bietet ein reichhaltiges Sortiment an Samen exotischer Pflanzen, außergewöhnliche Sämereien, Chilisamen, Kräutersamen, Tomatensamen, Saatgut Raritäten und seltene Pflanzensamen aus aller Welt. Saisonabhängig findest du bei Fesaja ein ausgesuchtes Sortiment mediterraner, tropischer und subtropischer Nutzpflanzen und Zierpflanzen, sowie Kübelpflanzen für Indoor und Outdoor.
 
Viel Freude beim Stöbern in der wundervollen Welt exotischer Samen und Pflanzen auf fesaja-versand.de!

 

Florale Raritäten und Aussergewöhnliches aus aller Welt

Samen exotischer Pflanzen

Exotische Pflanzensamen keimen rund ums Jahr. Für die Aussaat gibt es kaum eine jahreszeitliche Beschränkung. Die wenigen Ausnahmen geben wir bei der jeweiligen Pflanzenart an.
Die Aussaat von Samen exotischer Pflanzen ist sicherlich die schönste, vor allem jedoch die interessanteste Art der Pflanzenvermehrung.
Zu jeder Samenportion unserer exotischen Samen liefern wir eine Art-bezogene Aussaat-Anleitung. Diese sollte beherzigt werden, damit sich ein Keimerfolg einstellen kann.
Besuche Fesaja regelmäßig. Rund ums Jahr treffen frische Sämereien ein, die auf ein neues Zuhause bei Liebhabern und Begeisterten warten.
 

Chili, Chilisamen, Chilisorten

Chili von mild über feurig bis hin zu extremer Schärfe. Entdecke die farbenprächtige und aromatische Vielfalt der Chili und Paprika.
'Chili' benennt im Volksmund die scharfen Früchte der Gattung Paprika (Capsicum), deren wahrscheinlicher Ursprung in Mittel- und Südamerika zu finden ist. Die meisten Chili-Sorten enthalten den für die Schärfe verantwortlichen Stoff Capsaicin, allerdings in sehr unterschiedlicher Konzentration.
Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Chili-Fans, Chili-Heads, Capsaicin-Junkies und alle, die es wirklich richtig feurig wollen!
 

Kräuter, Kräutersamen, Kräutersorten

Seit Angedenken wird der Mensch von der wertvollen Vielfalt der Kräuter unserer Natur begleitet. Er hat es sich zu Eigen gemacht, alt- und unbekannte heimische oder auch exotische Kräuter zu nutzen.
Exotische und altbekannte Kräuter finden fast überall einen Platz. Die Kultur der zumeist anspruchslosen Kräuterpflanzen erfolgt auf der Fensterbank, dem Balkon, auf der Terrasse oder an zusagendem Standort im eigenen Garten.
Kräuter sollten in jedem Zuhause einen Platz finden, sie bereichern und beleben unseren Alltag mit vielfältigsten Aromen und Düften, im frischen, wie auch im getrockneten Zustand.
Allem voran steht jedoch die Aussaat der Kräutersamen.
 

Kürbis, Kürbissamen, Kürbissorten

Die Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) umfasst nahezu 800 Arten in rund 130 Gattungen. Ihre Hauptvorkommen liegen weltweit in tropischen und subtropischen Klimazonen.
Bei den vielseitig nutzbaren Kürbis-Früchten, deren Gestalt, Färbung und Oberfläche vielfältige Variationen aufweisen, handelt es sich im botanischen Sinn um Beeren, meist mit einer harten Schale, sogenannte Panzerbeeren.
Die farbenprächtigen, dekorativen, teils sehr skurril wachsenden Kürbisse finden vielfältige Verwendungsmöglichkeiten:
Zahlreiche Sorten sind zum Verzehr geeignet, andere lassen sich bemalen oder gar schnitzen.
 

Tomaten, Tomatensamen, Tomatensorten

Alte, historische und seltene Tomatensorten, mit einem Aroma wie zu Großmutters Zeiten.
Tomaten-Varietäten, Tomatensorten, sind in atemberaubender Weise vielfältig. Es gibt: große, kleine, rote, gelbe, grüne, braune, weiße, orange, marmorierte, runde, ovale und birnenförmige Tomaten. Süße, saure, würzige, Tomaten mit honigartigem Aroma, knackige, schmelzende, saftige ...
Lass dich von unterschiedlichen Erscheinungsformen alter, historischer und seltener Tomatensorten überraschen, von vielfältigen Farbgebungen begeistern und von leckeren Geschmacksvariationen verführen!
Die Tomate (Solanum lycopersicum) stammt ursprünglich aus den peruanischen Anden, 1498 gelangte sie durch Columbus in den europäischen Raum. Lange Zeit wurde die Tomate in unseren Breiten nur als Zierpflanze gehalten, da sie giftig sei und Liebeswahn hervorrufen sollte.
 

Exotische Pflanzen aus aller Welt:
Nutzpflanzen, Zierpflanzen, Zitruspflanzen

Du suchst das Besondere im Pflanzenreich und möchtest dich nicht selbst mit der Anzucht von eigenen exotischen Pflanzen beschäftigen?
Erfülle deine Träume mit unserer Hilfe:
Fesaja bietet mediterrane, subtropische und tropische Pflanzen-Spezialitäten als getopfte Pflanzen, als Kübelpflanzen.
Exotische Pflanzen für Haus und Hof, wundervolle Zierpflanzen für Balkon und Terrasse, seltene Nutzpflanzen für Gewächshaus und Wintergarten, sowie außergewöhnliche Zimmerpflanzen für die Indoor-Kultur und Pflanzenarten für Outdoor, zum Auspflanzen in den eigenen Garten. Keine Massenware, sondern echte Pflanzen Raritäten.
Erfülle mit unserer Hilfe deinen Traum für ein Zuhause mit dem bezaubernd floralen, exotischen Flair!
 

Bananengewächse, Bananensamen, Bananenpflanzen

Bananengewächse sind recht große, ausdauernde, krautige Pflanzen, deren ursprüngliche Heimat sich in subtropischen und tropischen Gebieten von Afrika über Indien bis zum Pazifik erstreckt.
Heute finden sich Bananengewächse in nahezu allen frostfreien Gebieten der ganzen Welt.
Musaceae, der botanische Name dieser Pflanzenfamilie, ehrt Antonius Musa, den Leibarzt des römischen Kaisers Augustus.
Die erstaunlich robusten Bananengewächse sorgen mit ihrer exotischen Erscheinung für tropisches Flair in den eigenen vier Wänden.
 

Basilikum, Basilikumsamen

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Basilikum (Ocimum basilicum) 'Das Königliche' Kraut.
Traditionelle, bis 3000 Jahre vor Christus nachgewiesene und moderne Verwendung als Heil-, Duft-, Würz- und Zierpflanze.
Die in den unterschiedlichen Arten und viel mehr Sorten weitgefächerte Geschmacksvielfalt, die oft unvergleichbar einzigartig daherkommt, lässt das Basilikum zur außerordentlichen Pflanzendiva erstrahlen.
Weltweit gibt es etwa 60 natürlich vorkommende Arten, beheimatet vor allem in Asien und Afrika. In Südeuropa wird das Basilikum erst seit dem 12. Jahrhundert kultiviert.
 

Kakteengewächse, Kaktussamen

Kakteengewächse (Cactaceae) bilden eine Familie der bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).
Die natürlichen Vorkommen der Kakteen, deren Arten nahezu alle Stammsukkulenten sind, beschränken sich ausschließlich auf den amerikanischen Kontinent. Von tropischen Regenwäldern über Steppen bis hin zu Wüsten, die unterschiedlichsten Lebensräume mit intermittierender Wasserknappheit werden von Kakteen besiedelt.
Erscheinungsformen, Größen, Wachstumsgeschwindigkeiten, wie auch das Alter der einzelnen Arten sind überaus different. Bei guter Pflege werden die Kakteen zumeist jedoch älter als ihre Besitzer.
 

Karnivoren, Karnivorensamen

Karnivoren, fleischfressende Pflanzen, fangen mittels spezieller Organe Insekten und auch andere Kleintiere, verdauen diese und verbessern damit ihre Versorgung mit Stickstoff und anderen Nährstoffen.
Da fleischfressende Pflanzen einen großen Teil ihres Nährstoffbedarfs über die Fangblätter und nicht über die Wurzeln decken, sind sie häufig sehr widerstandsfähig gegenüber ungünstigen Bodenbedingungen.
Karnivoren wachsen in Mooren, tropischen Regenwäldern und tropischen Hochgebirgen, in Sand oder auch auf Felsen.
Fleischfressende Pflanzen sind auf allen Kontinenten, mit Ausnahme der Antarktis, beheimatet.
 

Kletterpflanzen

Knapp 3.000 Arten aus weit über 90 Pflanzenfamilien gehören zur Lebens- und Wuchsform der Kletterpflanzen.
Diese Pflanzen sind krautig oder verholzend und verfügen kaum über eigene stützende Strukturen. Statt dessen haben die Pflanzen eine eigene Klettertechnik ausgebildet, um auf verschiedenen Untergründen Halt zu finden.
Nach der Ausbildung ihrer Kletterorgane unterscheidet man die Kletterpflanzen in 4 Gruppen: Schlingpflanzen, Rankenkletterer, Spreizklimmer und Selbstklimmer. Durch ihre Klettertechnik erreichen die Pflanzen schnell eine optimale Exposition ihres Blattwerkes zum Sonnenlicht.
 

Mammutbäume, Mammutbaumsamen

Mammutbäume (Sequoiadeae), es gibt nur 3 Arten (Sequoiadendron, Sequoia und Metasequoia), sind Pyrophyten. Es sind Pflanzen, die an Feuereinwirkung angepasst sind, oder deren Leben durch Feuereinwirkung begünstigt wird.
Der Mammutbaum ist durch seine dicke faserige Rinde vor Waldbränden geschützt, welche wiederum für das Öffnen der Zapfen notwendig sind, damit die Samen freigegeben werden.
Nach dem Verbrennen konkurrierender Pflanzen können die Mammutbaumsamen ungestört in der nährstoffreichen Ascheschicht keimen.
Mammutbäume können sehr alt werden und wachsen enorm in Höhe und Breite.
 

Nutzpflanzen

Seit Menschen in Vorderasien und Anatolien begannen, die ersten Nutzpflanzen anzubauen und damit die Landwirtschaft erfanden, sind weit mehr als 12.000 Jahre vergangen.
Nutzpflanzen werden in kultivierte und wildwachsende Sorten unterschieden. Sie dienen als Nahrungsmittel für Menschen, als Viehfutter, oder finden Verwendung für technische Zwecke.
Viele heute in Kultur befindliche Nutzpflanzen wurden nach Eroberungen und Entdeckungen nach Mitteleuropa eingeführt.
Wildwachsende Nutzpflanzen finden überwiegend noch bei den verbliebenen Naturvölkern Verwendung.
 

Palmen, Palmensamen, Palmenpflanzen

Palmen waren bereits vor etwa 70 Millionen Jahren, in der Kreidezeit, weit verbreitet auf unserer Erde. Heute findet man sie weltweit in subtropischen und tropischen Gebieten, wobei sich die größte Artenvielfalt in tropischen Regenwäldern befindet.
Palmen (Arecaceae), mit ihrem charakteristischen Blattschopf, sind verholzende Pflanzen, deren Stamm über kein sekundäres Dickenwachstum verfügt. Palmen wachsen nach dem Auskeimen direkt in die für ihre Art typische Enddicke hinein. Primäres Dickenwachstum, anders als bei Laubbäumen oder Nadelbäumen. Durch diese Wachstumsweise besitzen Palmen einen fast durchgehend gleichmäßig dicken Stamm.
 

Wildblumen, Wildblumensamen, Blumenwiese

Artenreiche Wildblumen-Mischungen stellen nicht nur eine optische Zierde dar, sie sind zudem für eine Vielzahl von Insekten Nahrungsquelle und damit Überlebensspender.
Wildblumen bevorzugen magere Standorte, ihre Entwicklung erstreckt sich über die ganze Vegetationsperiode.
Wird Verblühtes rechtzeitig und regelmäßig entfernt, können sich auch später blühende Pflanzen noch kräftig entwickeln. Je häufiger Wildblumen geschnitten werden, desto besser und kräftiger erfolgt ihre Entwicklung.
Die selbst geernteten Samen können im Folgejahr wieder gesät werden.
 

Zierpflanzen

Zierpflanzen sind Kulturpflanzen, welche aus ästhetischen Gründen, wegen ihres Blatt- oder Blütenschmucks, oder auch aufgrund ihres Duftes angepflanzt werden. Pflanzen, die man im Alltag häufig, wenn nicht sogar täglich um sich hat.
Zierpflanzen verschönern, bereichern und beleben unsere Umgebung. Sie leisten einen großen Beitrag zu unserem persönlichen Wohlbefinden und bringen Farbe in unsere Wohnungen und Gärten.
Die Zierpflanzenkultur ist ein Hobby vieler Menschen, die sich oftmals mit einzelnen Pflanzengruppen beschäftigen.